BumpOut: Ultradünner Lautsprecher haftet am Smartphone

Nachdem wir euch mit Vinci eine neue Generation der Kopfhörer vorgestellt haben, folgt nun mit BumpOut eine neue Art des portablen Lautsprechers. Was genau ihn zu etwas Besonderem macht? Das schauen wir uns nun gemeinsam genauer an. Fest steht: Der Hersteller vereint mit seinem ultradünnen Lautsprecher Mobilität, Klangqualität und Design.

BumpOut

Laut seinen Entwicklern soll der BumpOut kompaktes Design mit gutem Sound kombinieren und zwar auf höchstem Level. Das ist tatsächlich eine Neuerung, da die bisherigen Bluetooth-Lautsprecher entweder zu groß waren oder wenn sie kleiner waren einige Einbußen in Sachen Sound und insbesondere Bass, also tiefe Frequenzen, hatten. Mit einem Lautsprecher, der in die Hosentasche passt und gut klingt, hat das Entweder-Oder nun ein Ende, denn BumpOut soll genau das bieten.

BumpOut – Resonanzkörpererweiterung bringt satten Klang

Hinzu kommt, dass ihr den inneren Teil herausziehen könnt: Das vergrößert den inneren Resonanzkörper und verstärkt so die Lautstärke und den Bass. Dadurch, dass ihr eure Geräte mit Bluetooth verbinden könnt, braucht ihr keine lästigen Kabel und habt die Möglichkeit BumpOut auf bis zu 10 Meter Entfernung mit eurem Handy oder einem anderen bluetoothfähigen Gerät anzusteuern.

BumpOut3

bumpout

Doch das ist nicht die einzige Innovation, die dieses Gadget zu bieten hat. Zusätzlich wartet es noch mit einer Befestigungsmöglichkeit auf, die es euch ermöglicht BumpOut an jeder glatten Oberfläche anzubringen. Ob an der Rückseite eures Handys oder den Fliesen in eurer Küche. Ihr klebt nur einen der mitgelieferten Befestigungsknöpfe an und schon könnt ihr BumpOut damit verbinden und den Speaker somit befestigen und ihn auch wieder lösen. Dies ist vergleichbar mit einem Druckknopf. Zu guter Letzt soll auch das eingebaute Mikrofon Erwähnung finden, das es euch ermöglicht das Produkt zusätzlich als Freisprechanlage und für Telefonkonferenzen zu nutzen. Der Akku von BumpOut reicht für bis zu sieben Stunden Musikgenuss, so der Hersteller.

BumpOut jetzt auf Indiegogo vorbestellen

Finden könnt ihr BumpOut auf Indiegogo und könnt dort die Entwickler nicht nur mit einer Spende unterstützen, sondern euch auch einen der ersten BumpOuts sichern. Dieser wird euch voraussichtlich im Mai 2017 direkt nach Hause geschickt. Kosten wird es euch umgerechnet circa 65 Euro, da es derzeit noch Earlybirdangebote gibt; der Versand nach Deutschland ist kostenfrei. Zum Schluss haben wir noch das Kampagnenvideo für euch, in dem die Hersteller ihr Produkt präsentieren.

BumpOut: Ultradünner Lautsprecher haftet am Smartphone
5 (100%) 1 Stimme[n]
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, hinterlasse doch einen Kommentar, drücke "Gefällt mir" oder abonniere unseren RSS feed, um auch in Zukunft immer mit den neusten Crowdfunding-Projekten und Gadget-Highlights versorgt zu werden.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.