Pulse macht deine Kamera mit dem Smartphone kompatibel

Määädels! Selfiiiie!“ tönt es vom Nachbartisch. Okay, das ist ja erst das vierte Mal seit der letzten fünf Minuten. Wäre da nicht dieser Besenstiel lange Selfiestick, der jedes mal ausgepackt wird und wie wild, auf der Suche nach der richtigen Perspektive, durch die Gegend gefuchtelt wird. Gefährlich nah an der vollbeladenen Kellnerin vorbei und nur um ein Haar den Kopf des Nebensitzers verfehlt.

pulse

„Amateure“, flüstere ich in meinen Bart, nehme mein Smartphone zur Hand, checke das Bild auf dem Sucher ab und löse den Auslöser aus. Doch das Foto wurde nicht von der Kamera im Handy geschossen, sondern von dem per Bluetooth angeschlossenen Fernauslöser Pulse, der an meiner Spiegelreflex auf einem Stativ hängtDas Leben könnte so schön einfach sein, doch leider gibt es Pulse noch nicht. Oh doch! Denn die in San Francicsco ansässige Firma Alpine Laboratories hat eine Kickstarter-Kampagne gestartet, die genau das verwirklichen möchte.

Pulse – koppelt Smartphone mit Kamera

Pulse ist ein Fernauslöser, der per USB-Anschluss an Canon und Nikon DSLRs angeschlossen werden kann und per Bluetooth mit dem Smartphone kommuniziert. Die kostenlose Android und iOS App sorgt dann für den Foto-Zauber. Natürlich kann man damit nicht nur Fernauslösen, um ein Gruppenfoto etc. zu schießen, denn das könnte man natürlich deutlich billiger und einfacher haben mit Hilfe eines Funkauslösers für wenige Euro.

Pulse bringt weitaus mehr Funktionalität mit wie zum Beispiel Live-View direkt auf dem Smartphone, sodass man auf dem Smartphone sieht, was die Kamera „sieht“. Des weiteren können so gut wie alle Kamerafunktionen über die App gesteuert werden, sodass man zum Beispiel Belichtungszeiten, Blende und weitere Einstellungen verändern kann ohne die Kamera zu berühren. Direkt nach dem Auslösen kann man ein Foto-Preview betrachten, um gegebenenfalls Einstellungen anzupassen.

pulse zubehör

Außerdem bietet das Gadget die Möglichkeit für Timelapse-Aufnahmen. Einfach den Zeitraum einstellen und das Intervall in dem Bilder geschossen werden sollen. Zusätzlich sind Funktionen an Board, die es ermöglichen automatisch die Helligkeit auf einem Level zu halten, um Tag-Nacht-Wechsel abzulichten, indem ISO und Belichtungszeiten angepasst werden. Das Ganze ist designed, um mit der Software LRTimelapse perfekt zusammen zu arbeiten. Außerdem können bis zu drei Pulse gesteuerte Kameras mit einem Smartphone bedient werden – das ermöglicht auch aufwendige Action-Shots als allein arbeitender Fotograf.

Hier noch ein paar Fakten:

  • 100 Meter Reichweite per niedrigenergie Bluetooth
  • mehr als 24 Stunden Batterielaufzeit
  • USB-Anschluss zum Laden und Steuern
  • rund 45 Gramm Gesamtgewicht
  • mit Android und iOS kompatibel
  • Feedback über Kameraaktivität über LED-Streifen
  • Video-Steuerung möglich

Das Projekt ist noch rund drei Wochen auf Kickstarer vertreten, jedoch wurde das Ziel schon über das Fünffache übertroffen. Wer jedoch ein Pulse sein Eigen nennen möchte kann für 74 Dollar noch mit einsteigen.

pulse kamera zubehör

Ich persönlich finde das Projekt sehr interessant und es liest sich alles sehr vielversprechend, jedoch kann ich als Sony SLT Besitzer nicht am Spaß Teil haben, denn durch ein abweichendes Standard-USB-Protokoll, können Sony-Kameras (noch) nicht mit Pulse gesteurt werden. Sonst hätte ich bei dem guten Preis/Leistungsverhältnis zugeschlagen. Denn für knapp 70 Euro bekommt man in der Foto-Welt sonst recht wenig.

Wer sich das Projekt anschauen möchte findet die Pulse-Kampagne auf Kickstarter. Dort ist auch eine genaue Liste für die Kompatbilität für Canon und Nikon DSLRs zu finden, falls ihr auf Nummer sicher gehen wollt, ob eure Kamera kompatibel ist. Für alle, die nur einen einfachen Selbstauslöser suchen gibt es eine große Auswahl an passendem Zubehör.

Pulse macht deine Kamera mit dem Smartphone kompatibel
4.86 (97.14%) 7 Stimme[n]
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, hinterlasse doch einen Kommentar, drücke "Gefällt mir" oder abonniere unseren RSS feed, um auch in Zukunft immer mit den neusten Crowdfunding-Projekten und Gadget-Highlights versorgt zu werden.

Was dir auch gefallen könnte...

5 Kommentare

  1. Heinz sagt:

    Habe schon vor einem 3/4 Jahr bezahlt und bestellt!!!
    Langsam werde ich ungeduldig

    • Aaron Baumgärtner sagt:

      Hallo Heinz, vielen Dank für deine Nachricht. Im Online-Shop spricht der Hersteller von einer Auslieferung im September 2016 – also nächsten Monat. Erfahrungsgemäß muss man da gerne noch einen Monat draufrechnen. Neben den fairen Preisen und der innovativen Produktidee, ist die Auslieferung leider die Kehrseite von Crowdfunding. 🙂

  2. Bernd Theeßen sagt:

    Hallo Heinz und Aaron,
    wo kann ich den „Pulse“ bestellen, nur auf der Homepage oder auch über Amazon???

    Gruß Bernd

  3. Peter Theus sagt:

    Wo bekommt man den Funkauslöser zu kaufen habe gedacht bei Amazon oder EBay ?
    Aber nichts zu finden dadrüber …. sowas habe ich immer gesucht !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.