Flame Angel – Outdoor-Taschenlampe für den Extrem-Einsatz

„Ich gehe mit meiner Laterne, und meine Laterne mit mir.“ Beim heutigen Gadget handelt es sich um genau zu sein, um die neue Taschenlampe von Sea Lantern: Flame Angel. Das vor wenigen Tagen gestartete Kickstarter-Projekt klingt zunächst etwas unspektakulär, denn die Taschenlampe scheint auf den ersten Blick nicht besonders interessant oder außergewöhnlich. Der Hersteller verspricht jedoch weit mehr als eine schnöde Funzel die im Dunkeln Licht spendet. 

flame angel

Die Fakten überzeugen erst einmal: 1000 Lumen, bis 300m wasserdicht und Laufzeiten von bis zu 22 Stunden. Das Ganze verpackt in einem recht kleinen, ultra-stabilen Gehäuse, und hier fängt es an interessant zu werden. Das Gehäuse gibt es in drei verschiedenen Ausführungen: Aluminium, wenn es besonders leicht sein soll; Edelstahl mit Keramikbeschichteten Kühlkörper, für eine besonders hochwertige Haptik und eine Limited Edition aus super leichtem Magnesium, schwarz eloxiert. Leistungstechnisch sind die Lampen aber gleich aufgebaut.

Des Weiteren gibt es die Möglichkeit die Lampe mit Reflektor oder einer Linse vor der LED zu kaufen, so dass man entweder über einen fokussierten Strahl verfügt, der weit kommt und sehr hell in der Mitte ist oder ein sehr homogenes Lichtbild, das alles in der näheren Umgebung ausleuchtet – perfekt für Videoaufnahmen oder Fotos. Beide Varianten sollen mit sehr hochwertigen Optiken ausgestattet sein, um eine hohe Lebensdauer zu ermöglichen. Wenn die „Stretchgoals“ erreicht werden, dann kann man zukünftig zusätzlich noch zwischen rotem, UV und aktinischem Licht wählen. Letzteres ist ein spezielles Blau, was zum Beispiel Korallen besonders fluoreszieren lässt.

Modulares System

Die Lampe soll so modular aufgebaut sein, dass man später auch andere Lampenköpfe kaufen kann, sodass der Nutzer mit einem Akku-Handstück und mehreren Köpfen viele Anwendungsgebieten abdecken kann. Sea Lantern gibt die Akkukapazität des eingebauten Li-on mit 12,6 Wh an. Was bei einer typischen Spannung von 3,7 Volt etwa 3400 mAh bedeutet. Geladen wird der Akku über einen Micro-USB-Anschluss.

flame angel2

Weitere Features sind ein „PPEC+ Solid State“-Schalter, um die Lampe zu bedienen und eine Halterung, die mit dem GoPro-System kompatibel ist (weitere Stretchgoals sind diverse andere Halterungsmöglichkeiten). Die Besonderheit am Schalter, dem normalerweise eher weniger Beachtung geschenkt wird, ist, dass er komplett ohne bewegliche Teile auskommt und somit nahezu unzerstörbar ist und das funktioniert wohl auch mit Handschuhen.

Fazit und Einsatzbereich

Die Sea Lantern Flame Angel klingt zunächst sehr interessant, jedoch ist ein Preis von 219$ (Super Early Bird Aluminium) bis 399$ (Limited Edition Magnesium) ein sehr stolzer Preis für eine Taschenlampe. Zwar sind Features wie das Laden über USB und GoPro-Kompatibiltät sehr praktisch, aber kein Alleinstellungsmerkmal. Als reine Tauchlampe ist der Preis zwar schon eher gerechtfertigt, da gute Tauchlampen auch gerne mal 2000€ oder mehr kosten können, aber hier stellt sich die Frage: „Ist eine Stunde Laufzeit bei 1000 Lumen genug Zeit und Licht zum Tauchen?“ Vor allem da man nicht kurz zwischen den Tauchgängen den Akku wechseln kann und die Leistung, die man über USB eingespeist wird, doch eher gering ist, sodass man mit mehreren Stunden Ladezeit rechnen muss.

„Für wen ist die Lampe also?“ An Land gibt es für das Geld ähnlichen Funktionsumfang mit mehr Leistung. Im Wasser könnte die Lampe für den ein oder anderen Hobbytaucher praktisch sein. Vielleicht aufgrund ihrer recht kleinen Maße sogar als Notlampe am Gürtel, falls die große Lampe ausfällt, für Profis.

Aber vor allem sehe ich persönlich die Lampe in den Händen von Enthusiasten, die mehr ein Sammlerstück suchen als ein hochpraktisches Arbeitsgerät. Oder für den gut betuchten Kunden, der ein super simples Handling, ein schickes Design und eine gute Qualität sucht. Für alle Anderen, die nur eine helle, stabile Lampe suchen, welche einfach zu bedienen ist, gibt es günstigere Alternativen von Firmen wie Olight, Armytek, Fenix und Co. Somit wird die Flame Angel wahrscheinlich, trotz ihres durchdachten Konzepts, doch eher selten in freier Wildbahn anzutreffen sein. Hier kann die Flame Angel Lampe bei Interesse vorbestellt werden.

Flame Angel – Outdoor-Taschenlampe für den Extrem-Einsatz
4.7 (94.29%) 7 Stimme[n]
Wenn Dir der Beitrag gefallen hat, hinterlasse doch einen Kommentar, drücke "Gefällt mir" oder abonniere unseren RSS feed, um auch in Zukunft immer mit den neusten Crowdfunding-Projekten und Gadget-Highlights versorgt zu werden.

Was dir auch gefallen könnte...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.